Burg Wernberg

Die Burg Wernberg
Dem Schild folgend geht es hoch zur Burg Wernberg, die in den Jahren 1992-1998 zum Hotel umfunktioniert wurde. Die Burg wurde erstmals im Jahr 1280 urkundlich erwähnt, als sie an die Paulsdorfer verkauft wurde. 1999 wurde dem Gourmet-Restaurant “Kastell” der erste Michelin-Stern verliehen, aber mittlerweile sind es deren zwei. Überdies bietet das Hotel auch verlockende Sonderarrangements, mit denen man sich und seine Liebsten verwöhnen kann.

Das Pfreimdtal
Nach der Besichtigung der Burg Wernberg geht es weiter auf der B15 in Richtung Nabburg, nach Pfreimd. Ca. 700 m nach dem Ortsschild Pfreimd geht es in einer Kurve links weg in das wildromantische Preimdtal nach Trausnitz. Eine wunderschöne Strecke entlang des Flüsschens Pfreimd. Auf halber Strecke direkt über der Straße thront die Burg Stein. Schlag auf Schlag geht es weiter zu unserer nächsten Burgruine. Die Burg Trausnitz wurde restauriert und dient als Jugendherberge. Übernachtungen in der Burg Trausnitz sind aber für alle Altersgruppen möglich. Oder wer es dann doch nicht so rustikal möchte, kann in der Pension Burgblick gastieren. Der Ort ist sehr ruhig gelegen und der Ortsnahe Stausee lädt geradezu zum Entspannen ein. Am Stausee befindet sich auch noch ein Campingplatz.

Dieser Beitrag wurde unter Burgentour, Reiseberichte abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.