Italien Sardinien

Reisebericht: Italien – Sardinien
Sardinien ist für Biker ein Traumziel: Es besitzt herrliche Küstenabschnitte wie die Costa Smeralda im Nordosten oder den Golfo di Orosei im Osten, wo man tagelang am Strand liegen und Faulenzen könnte – oder einfach nur mal vom Motorrad steigt und sich in die türkisblauen Fluten stürzt.
Fast genauso beindruckend sind die skurrilen Felsformationen im Norden Sardiniens sowie das Capo Testa mit seinem festungsartigen Leuchtturm. Fast wie in der Sahara kommt man sich dagegen im Süden entlang der Costa del Sud vor. Kilometerlanger Sandstrand mit bis zu 30 Meter hohen Dünen lassen einen glauben, in einem riesigen Sandkasten zu spielen.
Ein unglaublicher Gegensatz zur Küste sind die Fahrten während Ihrer Motorradtour durch das Inselinnere, denn Sardinien besitzt eine fast alpine Gebirgslandschaft. Die Monti del Gennargentu reichen bis in eine Höhe von über 1800 Metern. Die meisten Straßen durch die Berge sind zudem wenig befahren.
Das heißt: Kurven über Kurven warten auf den Tourer – und das schon zu einer Jahreszeit, wenn hierzulande noch der Schnee von der Straße weggeschippt wird. Deshalb bietet das rm-reiseteam erstmals eine organisierte Motorrad-Tour über Sardinien an. Der große Vorteil für Sie ist, dass Sie sich ins Flugzeug setzen, und vor Ort schon Ihr Miet-Motorrad auf Sie wartet. Sie können sich also ganz auf Ihren Urlaub konzentrieren.
Tag 1: Deutschland – Cagliari, individuell oder mit gebuchtem Flug vom rm-reiseteam. Bei Flügen nach Olbia zusätzliche Buchung eines Mietwagens für die Fahrt zum Flughafen Cagliari (Fahrzeit circa drei Stunden) erforderlich.
Transfer vom Flughafen Cagliari zum Hotel in Capitana (bei gebuchtem Flug über Veranstalter). Treffen mit der Gruppe zum ersten Informationsgespräch. Gemeinsames Abendessen in einem guten Restaurant im nahe gelegenen Poetto, Transfer inklusive.

Tag 2: Die Südostküste, ca. 230 km.
Motorradübernahme und Abgabe Ihres Gepäcks, das von unserer Agentur in das nächste Hotel transferiert wird. Aufbruch zum ersten Ausflug in den Südosten der Insel. Über die 125 (eine der “klassischen” Straßen auf Sardinien) besuchen Sie die Tombe di Giganti (Riesengräber) bevor es weiter in das malerische Bergdorf Burcei geht. An der wunderschönen Costa Rei machen Sie Mittagspause. Anschließend geht es über die Panoramastraße und danach entlang der Küste nach Muravera, wo Sie Ihr nächstes Hotel beziehen. Abendessen im Hotel.

Tag 3: Die Ostküste, ca. 220 km. Auf der kurvenreichen 125 geht es nach Tortoli und dort zu den bekannten roten Felsen von Arbatax. Für die Mittagspause geht es in das Bergdorf Bunei, mit Blick auf die Küste von Girasole/Arbatax. Nochmals sehr kurvenreich wird die Rückfahrt über Lanusei!

Tag 4: Die Berge, ca. 220 km. Heute packen Sie Ihre Motorradkoffer mit Ihrem Gepäck für eine Nacht in den Bergen! Zunächst entlang des legendären Flumendosadeltas geht es dann auf die sehr schöne Rundstrecke via Villasalto und Armungia nach San Nicolo Gerrei. In dem Dörfchen Mandas sehen Sie noch einen alten Bahnhof des legendären Trenino Verde – eine Schmalspureisenbahn, die seit der Jahrhundertwende durch die Berge führt. Am späten Nachmittag erreichen Sie in den Wäldern vor Esterzilli das Borgo, in dem Sie heute für eine Nacht bleiben – eine Idylle wo Ihnen abends reichlich aufgetischt wird…

Tag 5: Rundtour durch die Berge, ca. 200 km. Eine wahre Kurvenorgie erwartet Sie heute bevor Sie auf der alten Militärstraße zurück zur Küste und nach Muavera fahren.

Tag 6: Individueller Motorradtag. Sie haben heute die Möglichkeit Ihren Tag selbst zu gestalten und mit dem Motorrad z.B. nochmals zurück in die Berge zu fahren. Oder Sie lassen das Motorrad heute stehen und besuchen die geschichtsträchtige und ehemalige Piratenstadt Cagliari. Sie werden von unserer Agentur gefahren und auf Wunsch kann eine deutschsprachige Stadtführung organisiert werden.

Tag 6: Die Westküste, circa 300 km. Zum Abschluss gibt es heute noch ein ganz besonderes Schmankerl: die Costa Verde. Zunächst geht es aber auf Ihrer Motorad-Tour erst nochmals in die Berge, bevor es dann von Iglesias zur Traumbucht Cala Domestica über eine in den Fels gesprengte Straße geht. Von hier sehen Sie die vorgelagerten Felsen Pan di Zucchero.
Am Abend erwartet Sie ein Abschiedsessen im Hotel, wo Sie nochmals die Woche Revue passieren lassen.

Tag 7: Cagliari bzw. Olbia – Deutschland. Heute endet Ihre Motorad-Tour. Transfer zum Flughafen Cagliari und individueller oder über rm-reiseteam gebuchter Heimflug bzw. Übernahme des Mietwagens zurück zum Flughafen Olbia – für Flüge nach Stuttgart (im März) bzw. Hamburg und Frankfurt (im April und Oktober).

Dieser Beitrag wurde unter Reiseberichte abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.